Skip to content. | Skip to navigation

Personal tools
Log in
Sections
You are here: Home Literatur Michael Wrase/Christian Boulanger (Hg.): Die Politik des Verfassungsrechts Gary S. Schaal / Kelly Lancaster / Alexander Struwe: Deutungsmacht und Konfliktdynamiken − Eine Analyse der Akzeptanz von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts

Gary S. Schaal / Kelly Lancaster / Alexander Struwe: Deutungsmacht und Konfliktdynamiken − Eine Analyse der Akzeptanz von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts

Das Bundesverfassungsgericht ist unbestritten ein bedeutender Motor gesellschaftlicher Integration. Im Modus der autoritativen Deutung konstitutioneller Normen gelang es dem Gericht immer wieder, weitgehende Akzeptanz für seine Interpretationen herzustellen. Dieser Erfolg lässt sich nur aus einer prozessualen Perspektive adäquat nachvollziehen, indem das Konzept der Konfliktdynamik für die Analyse fruchtbar gemacht wird. Der Beitrag erarbeitet ein theoretisches Modell anhand der Kategorien von Akzeptanz und Deutungsmacht, mithilfe derer sich vier prototypische Verläufe der Genese von Akzeptanz ablesen lassen. In einer diskurstheoretischen Analyse der massenmedialen Berichterstattung über Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts der letzten Jahre werden die vier Formen der Konfliktdynamiken schließlich empirisch plausibilisiert. ## There is no doubt that the German Federal Constitutional Court is an important engine of societal integration. Time and again, through its authoritative interpretation of constitutional norms, the Federal Constitutional Court has succeeded in establishing general acceptance for its interpretations. To understand fully its success in doing so, a procedural perspective needs to be adopted, taking account of the notion of conflict dynamics. Using the categories of acceptance and interpretive power (Deutungsmacht), the article develops a theoretical model to articulate four prototypical modes by which acceptance may be established. Discourse theory-based analysis of the news coverage of Federal Constitutional Court decisions provides an empirical validation of our theoretical framework.