Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Events and Conferences

Events and Conferences

Berlin 9.-11. Sept. 2015: Die Versprechungen des Rechts - Dritter Kongress der deutsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen
Wie die Vorgängerkonferenzen in Luzern 2008 und Wien 2011 wird auch die Berliner Konferenz in einem offenen Verfahren organisiert. Dies erlaubt, die ganze Breite der Forschungen zu Recht abzubilden und Vernetzungen zwischen den Wissenschaftler/inne/n in verschiedenen Disziplinen zu initiieren. Die Konferenzreihe wurde 2007 initiiert vom “Netzwerk Recht & Gesellschaft”. In Luzern 2008 und Wien 2011 kamen jeweils über 200 Teilnehmende aus der Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, und vielen anderen Disziplinen aus allen drei Ländern. Neben thematischen Strängen (Tracks), in denen einzelne oder mehrere Arbeitsgruppen (Sessions) das Konferenzthema bearbeiten, können auch individuelle Vorträge im Bereich der interdisziplinären Rechtsforschung eingereicht werden (General Papers). Eine Programmkommission, die aus Vertretern der veranstaltenden Organisationen gebildet ist, koordiniert die thematischen Stränge, die Auswahl der jeweils besten Einzeleinreichungen und Sessions obliegt, nachdem sie ein Peer-Review-Verfahren durchlaufen haben, den Track-Leiterinnen und -leitern. Eine oder mehrere herausgehobene Plenarveranstaltungen widmen sich aktuellen Forschungen zum Konferenzthema. Die Konferenzsprache ist Deutsch, Vorträge auf Englisch und Französisch sind grundsätzlich möglich.
Freiburg / Schweiz, 5.-7. Dez 2012: “Rechtsevolution: Theoretische und Soziologische Perspektiven”
Tagung der Vereinigung für Recht und Gesellschaft an der Universität Freiburg Schweiz vom Mittwoch, den 5. Dezember bis Freitag, den 7. Dezember 2012
Wien, 1-3. Sept. 2011: Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung
Vom 1.-3. September 2011 findet an der Universität Wien der zweite Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen statt. Ziel des Kongresses ist es, deutschsprachige Wissenschaftler_innen, die sich aus unterschiedlicher disziplinärer Perspektive mit Recht beschäftigen, zusammenzubringen und den Stand der interdisziplinären Rechtsforschung in möglichst vielen Feldern abzubilden und zu diskutieren
Bremen 2010: Transnationalismus in Recht, Staat und Gesellschaft
Internationaler Kongress der deutschsprachigen ‚Recht und Gesellschaft’-Forschung in Bremen, 3. - 5. März 2010, Bremer Haus der Wissenschaft, zum Thema "Transnationalismus in Recht, Staat und Gesellschaft".
Luzern 2008: Wie wirkt Recht? Interdisziplinäre Rechtsforschung zwischen Rechtswirklichkeit, Rechtsanalyse und Rechtsgestaltung
Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen, 4.-6. September 2008, Universität Luzern. Thema des Kongresses war die Perspektiven der inter- oder transdisziplinären Rechtsforschung auf ihren Gegenstand Recht sowie die Relationen zwischen dem Recht und den übrigen „faits sociaux“. Wie stellt sich die Rechtsforschung zu ihrem Gegenstand Recht: Sieht sie ihre Rolle in der ‚distanzierten’ Analyse des sozialen Phänomens „Recht“ und verzichtet sie auf Veränderungsansprüche? Bedient die Forschung primär disziplinäre Problemstellungen der jeweiligen Gesellschafts- oder Kulturwissenschaft? Oder zielt die ‚engagierte’ Forschung darauf, vermittels eigener Befunde in die Rechtsgestaltung einzugreifen? Sieht sie ihren Beitrag darin, die Grundlagen für eine durch empirisches Wissen verbesserte Rechtspraxis und Gesetzgebung zu liefern?